Logopädische Praxis  Kristin Bruhm-Reck
Logopädische Praxis Kristin Bruhm-Reck Tel.: 0351 / 8792803 Enderstraße 59 Mobil: 0174 / 3500800 01237 Dresden Mail: logopaedie.kristinbruhm@web.de
Aphasie Vor dieser Störung der Sprache ist niemand geschützt. Die Ursachen sind vielfältig: Schlaganfall, Schädelhirntrauma durch einen Unfall, Hirntumor, neurologische Erkrankungen (z.B. Parkinson, Chorea Huntington) und Demenzerkrankungen, um nur Einige zu nennen. Betroffen können alle möglichen Bereiche der Sprache sein. Die Häufigsten sind Wortfindung, Grammatik, Sprachverständnis, Lesen und Schreiben. Die eigentlich vertraute Muttersprache erscheint dem Betroffenen wie eine fremde Sprache: nicht verstehen können, was andere sagen und es selbst nicht sprechen können, trotz größter Anstrengung. Bei der Diagnose "Aphasie" ist die logopädische Therapie unerlässlich, um den Betroffenen aus der sozialen Isolation zu helfen, die eine solche Kommunikationsstörung automatisch mit sich bringt. Gemeinsam werden alternative Kommunikationsstrategien erarbeitet und die betroffenen sprachlichen Bereiche werden beübt (z.B. mit Wortfindungsübungen, Schreib- übungen, Satzbauübungen, Lückensätzen usw.)
 Logopädische Praxis Kristin Bruhm-Reck  Enderstraße 59 01237 Dresden  Mail: logopaedie.kristinbruhm@web.de  Tel.: 0351 / 8792803  Mobil: 0174 / 3500800
Logopädische Praxis Kristin Bruhm-Reck
Aphasie Vor dieser Störung der Sprache ist niemand geschützt. Die Ursachen sind vielfältig: Schlaganfall, Schädelhirntrauma durch einen Unfall, Hirntumor, neurologische Erkrankungen (z.B. Parkinson, Chorea Huntington) und Demenzerkrankungen, um nur Einige zu nennen. Betroffen können alle möglichen Bereiche der Sprache sein. Die Häufigsten sind Wortfindung, Grammatik, Sprachverständnis, Lesen und Schreiben. Die eigentlich vertraute Muttersprache erscheint dem Betroffenen wie eine fremde Sprache: nicht verstehen können, was andere sagen und es selbst nicht sprechen können, trotz größter Anstrengung. Bei der Diagnose "Aphasie" ist die logopädische Therapie unerlässlich, um den Betroffenen aus der sozialen Isolation zu helfen, die eine solche Kommunikationsstörung automatisch mit sich bringt. Gemeinsam werden alternative Kommunikationsstrategien erarbeitet und die betroffenen sprachlichen Bereiche werden beübt (z.B. mit Wortfindungsübungen, Schreib- übungen, Satzbauübungen, Lückensätzen usw.)