Logopädische Praxis Kristin Bruhm-Reck

Myofunktionelle Störung

Eine myofunktionelle Störung (MFSt) im Gesichtsbereich ist durch ein Muskelungleichgewicht vor allem der Zungen- und Lippenmuskulatur, aber auch weiterer Gesichtsmuskulatur gekennzeichnet. Typische Zeichen sind ein offener Mund, eine interdentale Zungenruhelage, ein offener Biss und ein nach vorne gerichtetes Schluckmuster („Zungenpressen“/tongue thrust). Oft kommt es auch zu einer Dyslalie, besonders der Zischlaute. Ziele der Therapie sind:

-korrekte Zungenruhelage (die Zunge liegt locker am Gaumen und an der Rückseite der Frontzähne an)        

-korrektes Schluckmuster (mit nach hinten gerichteter Schluckbewegung der Zunge)   

-Aufbau des Lippentonus zum Mundschluss ohne Hilfsmuskulatur        

-allgemeine Eutonisierung (=Normalspannung) der Gesichtsmuskulatur        

-Abbau einer durch die schlaffe Mund-/Lippenmuskulatur angewöhnte Mundatmung hin zur  normalen Nasenatmung.